Taufe

In der Taufe erfährt ein Mensch ganz persönlich Gottes Zuspruch, sein „Ja“ zu ihm und wird in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.

Warum taufen:

Die Taufe ist nicht nur ein wunderschönes Fest – oft in zeitlicher Nähe zur Geburt eines Kindes. Mit der Taufe bekommt das Leben eines (jungen) Menschen ein positives Vorzeichen. Was Gott durch Jesus Christus allen Menschen schenken möchte, wird einem Täufling ganz persönlich zugesprochen:

„Siehe, ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein“

(Jesaja 43,1).

Die Gewissheit, ein „Kind Gottes“ zu sein und untrennbar zu Jesus Christus zur gehören, begleitet einen Getauften sein ganzes Leben lang - ist Grund zur Freude und Dankbarkeit und zugleich Kraftquelle und Trost in schweren Zeiten. Eine Taufe, die mit Wasser und auf den Namen des dreieinigen Gottes vollzogen wurde, wird von (fast) allen Konfessionen als gültig anerkannt. Im einem Notfall können auch Ärzte, Krankenschwestern … taufen und damit deutlich machen, dass jedes Leben von Gott gewollt, wahrgenommen und geliebt wird.

Mit der Taufe wird jemand Teil der weltumspannenden Gemeinschaft der Christen und gehört damit immer auch zur Gemeinde vor Ort.

Kinder oder Erwachsene taufen?

Die Gültigkeit der Taufe hängt nach evangelischen Verständnis nicht vom Alter oder der Reife eines Täuflings ab, sondern allein von Gottes Zuspruch und Verheißung. Ältere Kinder oder Jugendlichen werden in der Regel ihre Taufe bewusst erleben und sie als prägendes Ereignis im Gedächtnis behalten. Trotzdem spricht viel dafür, ein Kind bereits wenige Wochen oder Monate nach der Geburt zu taufen: Wer als Kind getauft wird, gehört von Anfang an „dazu“  und kann in den Glauben und in die Gemeinschaft der Glaubenden hineinwachsen.

Welche Voraussetzungen müssen bei einer (evangelischen) Taufe erfüllt sein?

Kinder benötigen (mindestens) einen Paten oder eine Patin, der/die einer christlichen Kirche angehört (diese muss Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen sein). Gehören die Paten nicht der Kirchengemeinde an, in der die Taufe stattfindet, benötigen sie eine sogenannte Patenbescheinigung, die sie bei ihrem Pfarramt erhalten. Gehört ein weiterer Pate nicht (mehr) einer christlichen Kirche an, steht es im Ermessen des Pfarrers/der Pfarrerin, ob dieser als „Zeuge“ der Taufe einbezogen werden kann. In diesem Fall macht es Sinn, zeitig das Gespräch mit dem zuständigen Pfarrer/der zuständigen Pfarrerin zu suchen.

In der Regel sind Mutter oder Vater oder beide Eltern eines Täuflings evangelisch. Gehört kein Elternteil (mehr) der evangelischen Kirche an, kann das Kind nach einem Vorgespräch mit dem Pfarrer/der Pfarrerin unter bestimmten Voraussetzungen trotzdem getauft werden. In diesem Fall muss ein Pate oder eine Patin Mitglied der evangelischen Kirche sein.

Kann ich mein Kind in einer Gemeinde taufen lassen, in der ich nicht wohne?

Natürlich freut sich der „Heimatpfarrer“, wenn er „seine“ Kinder taufen kann. Doch ist es möglich, die Taufe in einer anderen Gemeinde zu feiern. Die Gemeinde des Wohnortes stellt dazu ein Formular (Dimissoriale) aus, das man bereits zum Taufgespräch mitbringen kann.

Was kostet eine Taufe?

Taufen sind in St. Johannis und in der Christuskirche kostenlos. Natürlich freuen sich beide Gemeinden über eine Spende, die in St. Johannis für die Kinder- und Jugendarbeit erbeten wird.

Etwas Festes muss der Mensch haben, daran er zu Anker liege, etwas, das nicht von ihm abhängt, sondern davon er abhängt.

(Matthias Claudius)

Die Taufe in der Gemeinde St. Johannis

Sie gehören zur St. Johannisgemeinde und suchen einen Tauftermin?
Wir feiern einmal im Monat einen Taufgottesdienst, in dem – je nach Anmeldung - ein bis vier Kinder getauft werden. Nach Absprache sind in begründeten Fällen auch weitere Taufgottesdienste oder Taufen im sonntäglichen Gottesdienst möglich. Die Termine für die Taufgottesdienste entnehmen Sie bitte unserem Gottesdienst- und Veranstaltungskalender. Bitte wenden Sie sich für weitere Absprachen an das Pfarramt St. Johannis.

Die Taufe in der Gemeinde Christuskirche

Sie gehören zur Gemeinde Christuskirche und suchen einen Tauftermin?
In der Christuskirche finden die Taufgottesdienste nach persönlicher Vereinbarung mit dem Pfarramt bzw. mit dem zuständigen Pfarrer statt:

  • Pfarrer Christian Muschler für das Stadtgebiet Forchheim
  • Pfarrer Ulrich Bahr für Eggolsheim mit den zugehörigen Ortschaften.

Taufgottesdienste in St. Johannis

Sa, 15.12. 11 Uhr
Pfarrer Michael Krug
Forchheim St. Johannis-Kirche Forchheim
So, 27.1. 11 Uhr
Vikarin Lidia Barth
Forchheim St. Johannis-Kirche Forchheim
Sa, 23.2. 11 Uhr
Pfarrerin Ute von Seggern
Forchheim St. Johannis-Kirche Forchheim
So, 24.3. 11 Uhr
Pfarrer Enno Weidt
Forchheim St. Johannis-Kirche Forchheim

Zu Welcher Gemeinde gehöre ich?

Lesenswertes zur Taufe

e-taufe.de

Jede Woche eine Perspektive auf e-wie-evangelisch.de

Das Kirchenjahr entdecken

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

16.12.2018 3. Advent

Wochenspruch: Jes 40,3.10
Wochenpsalm: Ps 85,2–8


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

24.12.2018 Christvesper

Zum Kalender