ACK Forchheim

Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK)
Ökumenische Arbeitsgemeinschaft in Forchheim
Ansprechpartner: Lothar Fietkau

Internet: http://www.ack-bayern.de/forchheim.html


2016 - Lothar Fietkau ist ACK-Vorsitzender

Auf der turnusmäßigen Sitzung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) wurde im Kloster St. Anton das Führungsteam neu gewählt. Vorsitzender ist Lothar Fietkau, St. Johannis Forchheim. Als Schatzmeister fungiert Jan Philipp Ahr, Hl. Dreikönig Burk, als Protokollführer Hermann Buchfelder, Verklärung Christi Forchheim. Die ACK versteht sich als gemeinsames Sprachrohr aller christlicher Gemeinden im Stadtgebiet Forchheim mit dem Ziel, die Gemeinsamkeiten in der Ausübung christlichen Lebens zu vertiefen und die vorhandenen Unterschiede als Teil der Entwicklung der einzelnen christlichen Gemeinden zu begreifen, welches das Ringen um religiöse Wahrheit mehr inspiriert als behindert. Zu diesem Zweck beteiligt sich der ACK an Veranstaltungen mit ökumenischem Hintergrund.  (Ulrich Buchholz)


Die Ökumene war ihnen ein Herzensanliegen

Das Pastoralreferenten-Ehepaar Ahr verlässt Forchheim

Im Rahmen eines Gottesdienstes wurden am 12. Juni Beatrix und Stefan Ahr in der Pfarrkirche Heilig Drei König verabschiedet. 18 Jahre lang wirkten beide in Forchheim, zunächst in Verklärung Christi, seit 2003 in der Pfarrei Heilig Dreikönig in Burk.

Als Ökumenebeauftragter für den Bereich der Stadt Forchheim begleitete Stefan Ahr federführend die jährliche ökumenische Bibelwoche, initiierte die „Nacht der offenen Kirchen“, war Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Forchheim (AcK) und setzte wichtige Impulse im ökumenischen Konveniat – dem Treffen der Hauptamtlichen aus den Kirchengemeinden und Pfarreien. In seinem Grußwort würdigte Lothar Fietkau, der Vorsitzende der AcK, den unermüdlichen Einsatz des Ehepaars Ahr für die Ökumene. Pfarrer Weidt nannte Stefan Ahr scherzhaft „Motor der Ökumene“ und „Außenminister der katholischen Kirche“. Denn auch in vielen anderen Bereichen vertrat Stefan Ahr die katholische Kirche in Forchheim: in der Asylarbeit, beim Bildungsbeirat der Stadt Forchheim, im jüdischchristlichen Dialog oder im caritativen Bereich.

Auf diese Erfahrungen können Beatrix und Stefan Ahr bei ihrer neuen Stelle im hessischen Kassel zurückgreifen. Dort werden sie im Rahmen einer Projektstelle eine City-Seelsorge neu aufbauen und die katholische Kirche in der Ökumene und in der Öffentlichkeit der Stadt Kassel repräsentieren. (Enno Weidt, Pfarrer)


2015 - ACK-Vorstand im Amt bestätigt

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Forchheim hat bei ihrer letzten Sitzung den amtierenden Vorstand im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden: Pastoralreferent Stefan Ahr, Pfarrgemeinde Heilig Dreikönig Burk (Vorsitzender), Otto Keilholz, Emmaus Gemeinde, und Prädikant Lothar Fietkau, Evang. Luth. Kirchengemeinde St. Johannis.
Die ACK ist ein Zusammenschluss christlicher Kirchen auf Bundesebene, Landesebene (ACK Bayern) und lokaler ACK’s. Die ACK Forchheim wurde 2012 gegründet, sie stellt die Ökumene in Forchheim auf eine breitere Basis, intensiviert die Zusammenarbeit der christlichen Kirchen und fördert das Kennenlernen der Kirchen und Gemeinden untereinander.


2012 - Ökumenischer Pfingstgottesdienst mit Gründung der Stadt-ACK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen) am Pfingstmontag, 28. Mai

In dem festlichen Gottesdienst wurden auch die Unterschriften von den Kirchengemeinden Christuskirche, Don Bosco, Emmausgemeinde, Hl. Dreikönig, St. Anna, St. Josef, St. Johannis, St. Johannis der Täufer, St. Martin und Verklärung Christi unter die Richtlinien der neuen ACK gesetzt. Oberbürgermeister Stumpf wünschte der ACK Gottes Segen und freute sich über das Ziel der ACK, die Ökumene in Forchheim auf eine breitere Basis zu stellen.
Am 19. Juni folgte die Wahl des Vorstands; gewählt wurden Stefan Ahr (Vorsitzender, Hl. Dreikönig), Otto Keilholz (Kassenwart, Emmausgemeinde) und Lothar Fietkau (Schriftführer, St. Johannis).
Das Ziel der ACK Forchheim ist ein gegenseitiges kennen lernen und der Austausch der Gemeinden untereinander. Hieraus sollen Projekte entstehen in denen gemeinsames Handeln und die Zusammenarbeit im Vordergrund stehen.  

2011 - Ökumenischer Terminkalender für Forchheim erscheint

Seit September 2011 gibt es einen ökumenischen Terminkalender für die ganze Stadt. Der Kalender soll regelmäßig erscheinen und informiert auch über die anstehende Gründung einer „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen“ - ACK - in Forchheim.
Die ACK’s gibt es bereits in vielen Städten. Sie bilden ein Forum für alle christlichen Traditionen. (www.oekumene-ack.de)

 2010 - Neuer Ökumene-Arbeitskreis Forchheim

Seit November 2010 haben sich Mitarbeiter aus den verschiedenen Kirchengemeinden in Forchheim zu einem Ökumene–Arbeitskreis zusammengefunden. Erstes Ziel war es, die gemeinsamen Termine allen Kirchengemeinden in Forchheim mitzuteilen.
Die ACK Forchheim soll die Ökumene in unserer Stadt auf eine breitere Basis stellen, die Zusammenarbeit intensivieren, das Kennenlernen und den Austausch mit unseren Schwestern und Brüdern erleichtern und neue Impulse für gemeinsames Handeln geben.