Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus ist Treffpunkt für alle Gruppen und Kreise der Gemeinde. Außerdem erinnern regelmäßige Veranstaltungen an Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers.
 

Am 2. Februar 2017 fand die Umbenennung des Gemeindehauses Christuskirche in Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt.
Bildrechte: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Christuskirche

Seit Februar 2017 erinnert das Gemeindehaus mit seinem Namen an den Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945). Dietrich Bonhoeffer ist nicht nur wegen seines Widerstands gegen den NS-Staat ein Vorbild. Er gehörte im deutschsprachigen Raum zu den ersten Theologen, die die Relevanz der sozialen Frage für die Theologie erkannten. Die Erinnerungstafel am Eingang des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses zitiert den Theologen mit den Worten: „Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.“

Das Gemeindehaus wurde 1956 nach kurzer Bauzeit von Pfarrer Markert und Pfarrer Heydemann eingeweiht. In den Jahren 1980/81 erfolgte unter der Leitung von Pfarrer Huber ein grundlegender Umbau des Gemeindehauses. Damals entstand zum Beispiel die Arena im Außenbereich. Im Jahr 2009 wurde das Gemeindehaus erneut erweitert: Es erfolgte der Anbau des Bürgerzentrums.